Institut für angewandte Pathologie Speyer

  

Zytologie

Die Zytologie ist ein diagnostisches Verfahren zur Untersuchung von Zellen, die durch verschiedene meist schonende Methoden aus Gewebe oder Körperflüssigkeiten gewonnen wurden. 

Das bekannteste Beispiel ist der PAP-Abstrich, der zur Früherkennung des Gebärmutterhalskrebses sehr erfolgreich eingesetzt wird. Aber auch Zellen z.B. aus der Mundschleimhaut, den Atemwegen, aus Ergüssen und Urin sind zytologisch schnell und einfach zu untersuchen.

Überblick
  • Etwa 25000 zytologische Untersuchungen p.a. (überwiegend gynäkologische Vorsorgezytologie)
  • Erfahrene, regelmäßig fortgebildete Zytologie-Assistentinnen
  • Konventioneller PAP-Abstrich
  • Dünnschicht-Zytologie
  • Immunzytochemie

Unsere zytologisch-technischen Assistentinnen verfügen über eine jahrelange Berufserfahrung und besuchen regelmäßig Fortbildungen, um auf dem neuesten Stand zu sein. Um einen optimalen und zügigen Ablauf der Untersuchungen zu gewährleisten, wird auch in der zytologischen Abteilung ein Qualitätsmanagement durchgeführt.

Zytologisch-technische Assistentinnen

Dagmar Winkler (Leitung) und Monika Rachui-Kagl

Institut für angewandte Pathologie, Speyer
Institut für angewandte Pathologie, Speyer